Manuelle Lymphdrainage (MLD)

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine Art der Massage, durch die speziell das Lymphgefäßsystem und das flüssigkeitsführende Zwischengewebe mit dem Ziel beeinflusst werden, eine Anschwellung zu beseitigen. Es handelt sich um ein Drainage- und Transportsystem. Es drainiert lymphpflichtige Lasten aus dem Gewebe. Eine weitere große Bedeutung besitzt die Immunabwehr. Hier gibt es die Abwehr- und Filterfunktion. Lymphknoten sind in das System eingebaut.

Ursachen für Lymphstauungen sind z.B.

  • Entfernung von Lymphknoten
  • Krebserkrankungen
  • Verletzungen durch Unfälle
  • erkrankte Lymphgefäße

 

Das Lymphsystem beginnt mit blind im Gewebe liegenden handschuhförmigen Gebilden zur Aufnahme der lymphpflichtigen Lasten wie Eiweiße, Fette, Hormone & Enzyme, Zellen und Wasser. Über die Drainage werden mit verschiedenen Griffen und Techniken diese „Abfallstoffe“ aus dem Gewebe in die Lymphbahnen befördert und in Richtung der Lymphknoten drainiert, wo sie in den Blutkreislauf übergehen und abgebaut werden können.

 

Diese Behandlung kann durch die Kompressionsbandagierung und später durch individuell angepasste Kompressionsstrümpfe unterstützt werden.