Beckenbodentraining

Das Becken – Zentrum unseres Körpers!

 

Der Beckenboden besteht aus eine Muskelschicht mit drei verschiedenen Muskeln, die in verschiedener Zugrichtung im Becken „auf gehangen“ sind.

 

Die Wahrnehmung des Beckenbodens ist allerdings sehr schwierig. Dies ist nicht verwunderlich, denn diese Muskeln bewegen weder ein Gelenk noch sind sie für uns sichtbar. Es ist schwer Muskeln zu trainieren, die im Inneren des Körpers verborgen sind. Ihre Aufgabe besteht in der Erhaltung der normalen Lage der Genitalorgane sowie der Blase und des Darms.

 

Eine reflektorisch arbeitende Beckenbodenmuskulatur mit einem guten Tonus ist eine wichtige Voraussetzung für eine gute Haltung und ist ein wesentlicher Bestandteil bei der Behandlung von Beschwerden im Bereich der unteren Wirbelsäule.